Kostenloser Versand ab 50€
100 Tage Geld-Zurück-Garantie
Deutscher Support
wie reinige man hochwertige Küchenmesser?

Wie reinigt man hochwertige Küchenmesser? [Die EINZIGE Anleitung, die du brauchst, um deine Messer schnell und bequem zu reinigen]


Ich mache es kurz:

Ein hochwertiges Küchenmesser muss nur 2 Aufgaben erfüllen.

  1. Es muss scharf sein - und scharf bleiben
  2. Es muss lange halten - und im besten Fall niemals kaputt gehen

Beides ist möglich.

Aber nicht ohne deine Hilfe.

Und das Einfachste was du tun kannst, um die Lebensdauer und Schärfe deines hochwertigen Küchenmessers zu erhöhen, ist die richtige Reinigung.

Deshalb verrate ich dir in diesem Artikel:

  • Wie du dein Küchenmesser auf keinen Fall reinigen solltest, weil es sonst unbrauchbar wird
  • Wie du hochwertige Küchenmesser richtig reinigst, damit sie dir lange dienen
  • Wie du deine Messer noch retten kannst, auch wenn es aussichtslos scheint

Und zum Schluss verrate ich dir ein Paar interessante Quellen, die dir alle deine Messer-Fragen ruckzuck beantworten.

Aber reden wir nicht um den heißen Brei herum.

Legen wir los:


Inhaltsverzeichnis

Teil 1: WIE du ein hochwertiges Küchenmesser nicht reinigen solltest (und WARUM du es nicht tun solltest)

Teil 2: Wie reinigt man hochwertige Küchenmesser richtig? Mit diesen 3 knackigen Tipps wirst du Jahrzehnte lang Freude an deinen Messern haben (!)

Teil 3: Matte Messer, rostige Schneide und trockener Griff - was tun, wenn dein hochwertiges Küchenmesser nicht mehr zu retten ist?

Wenn du scharfe Messer liebst, dann könnte dich das auch interessieren

wie reinige man hochwertige küchenmesser? nicht in der spülmaschine

Teil 1: WIE du ein hochwertiges Küchenmesser nicht reinigen solltest (und WARUM du es nicht tun solltest)


Ein hochwertiges Küchenmesser hat viele Feinde:

  • Falsche Aufbewahrung
  • Falsche Technik beim Schleifen
  • Falsche Schneidunterlage (Übrigens findest du hier hochwertige Schneidebretter aus Holz)
  • Falsche Verwendung
  • Falsche Schneidetechnik

Doch der Erzfeind eines JEDEN Küchenmessers ist dieser hier:

Die Spülmaschine.

Wenn du ein Messer langfristig zerstören möchtest, dann legst du es in der Spülmaschine.

Vermutlich kennst du dieses uralte Sprichwort:

Viele Wege führen nach Rom.

Und genau so viele Wege kennt auch die Spülmaschine, um ein Messer zu ruinieren - deshalb solltest du hochwertige Küchenmesser nicht in der Spülmaschine reinigen.

Dabei wird nicht nur die Klinge des Messers stumpf, sondern auch der Griff wird beschädigt.

Aber schauen wir uns das im Detail an:


#1 Ausbrüche und Scharten an der Schneide

Wenn du das Messer im Besteckkorb verstaust, wird es vom starken Wasserstrahl hin und her geschleudert.

Dabei kracht und kollidiert das Messer mit dem anderen Besteck im Korb, wodurch die Klinge stark beschädigt werden kann.

Durch die Zusammenstöße können vielen Ausbrüche und Scharten an der feinen Schneide entstehen.

So wird das Messer praktisch unbrauchbar - bis die Ausbrüche durch eine spezielle Schleiftechnik wieder heraus geschliffen werden.

#Lesetipp: Wie du in 5 einfachen Schritten deine Messer extrem scharf schleifen kannst


#2 Korrosion - wenn dein Küchenmesser löchrig wie ein Schweizer Käse wird

Im Klarspüler, Spülmittel und Geschirrsalz sind Laugen, Salze und Säuren enthalten.

Das ist auch gut so, denn sie alle sorgen dafür, dass dein Besteck, dein Geschirr und deine Töpfe sauber und glänzend aus der Spülmaschine herauskommen.

Sie sind aber auch ein Gegner deiner Messer, weil die aggressiven Reinigungsstoffe darin das Metall der Küchenmesser angreifen.

Es entsteht also eine chemische Reaktion, die in einer Korrosion (Lochfraß) mündet.

Sprich:

Die Reinigungsstoffe fressen sich durch die Oberfläche ins Metall hinein, wodurch kleine Löcher entstehen - das erkennst du an den kleinen, braunen Flecken.

Besonders problematisch wird es, wenn sich diese Rostflecken auf der Schneide ausbreiten, weil das Messer dadurch abstumpft und die Schneide im Extremfall so sensibel wie ein Eiskristall wird.

Merke: Je größer die Rostflecken sind, desto irreparabler die Schäden.


#3 Flugrost (wenn der Schmutz von A nach B fliegt)

Flugrost auf Besteck und Küchenmessern wirkt wie Akne im Gesicht eines pubertierenden Teenagers.

Die "verpickelten" Messer sehen hässlich aus und man möchte nur ungern damit schneiden.

Besonders unangenehm wird es, wenn Freunde zu Besuch kommen und dein ganzes Besteck voller Akne ist.

Im Anfangsstadium ist Flugrost nicht schlimm.

Lässt du es allerdings unbehandelt, breitet es sich zu einem Lochfraß aus.

Ignorierst du weiterhin die Warnsignale, wird dein Küchenmesser auf Dauer unbrauchbar und die Schneide porös.


#4 Schäden am Griff

In der Spülmaschine herrschen tropische Temperaturen bis zu 70°C - und das über 2-3 Stunden lang.

Das ist nicht nur für die Klinge schlecht, sonder auch für die Griffe - Holz und Kunststoff gleichermaßen.

Das Holz trocknet auf Dauer aus oder quillt auf.

Und der Kunststoffgriff kann bei den Temperaturen ausbleichen.

(Bei billigen Küchenmesser kann sich sogar der Griff von der Klinge lösen, wenn das Messer nicht in einem Stück geschmiedet ist!)

Du merkst schon:

Die Spülmaschine ist in jeder Hinsicht der Erzfeind hochwertiger Küchenmesser und hat viele Verbündete, wie die hohe Temperatur, herumfliegender Schmutz und aggressive Spülmittel.

Deshalb solltest du deine hochwertigen Küchenmesser nicht in die Spülmaschine legen, sondern von Hand reinigen.

Und wie du das am besten machst, zeige ich dir in Teil 2:

wie man hochwertige küchenmesser richtig reinigt

Teil 2: Wie reinigt man hochwertige Küchenmesser richtig? Mit diesen 3 knackigen Tipps wirst du Jahrzehnte lang Freude an deinen Messern haben (!)


Ich mach es kurz:

Ein hochwertiges Küchenmesser zu reinigen ist keine Molekularwissenschaft - im Grunde ist es "einfaches Spülen".

Ich werde dir also nicht sagen, wie du dein Messer halten sollst, um dich nicht zu schneiden, welches Spülmittel du verwenden solltest oder welche Temperatur das Wasser haben sollte.

Du bist alt genug, um das selbst einzuschätzen.

Aber es gibt 3 Dinge, auf die du besonders achten solltest, um deine Küchenmesser schonend und richtig zu reinigen.

Alle 3 hängen miteinander zusammen und du solltest die eine Sache nicht auf Kosten der anderen vernachlässigen.

Deshalb nennen wir sie mal die "3 Gebote der Reinlichkeit"

Legen wir los:


#1 Gebot: Du sollst deine Küchenmesser von Hand reinigen

Was tun, wenn die Spülmaschine tabu ist?

Die einzige Alternative bleibt die gute, ehrliche Handarbeit.

Dazu brauchst du nur Wasser (kalt oder warm), einen Schwamm (die weiche Seite) und einen Spritzer Spülmittel (das "normale" Spülmittel reagiert im Gegensatz zu den hoch konzentrierten Spülmitteltabs nicht so aggressiv auf's Messer).

Danach machst du einfach das, was du schon Tausendmal gemacht hast:

Kurz abspülen.

So schnell kann's gehen - wer hätte es gedacht?

Achte darauf, nicht die kratzige Seite des Schwamms zu benutzen, sonst gibt es hinterher hässliche Kratzer und Scharmmen auf der Klingenfläche.

Vergiss nicht, den Griff zu säubern.

Und den Klingenrücken - den vergessen die meisten ebenfalls.


#2 Gebot: Du sollst deine Küchenmesser sofort reinigen

Was passiert, wenn du deine Küchenmesser nicht sofort reinigst?

Es sind 2 unschöne Dinge, die du eigentlich vermeiden kannst.

Welche sind das?

1) Essensreste trocknen an der Klinge. Wenn sie erst trocken sind, bekommst du sie nur weg, wenn du die Klinge einweichst oder mit der der rauen Schwammseite schrubbst - beides ist schlecht für ein hochwertiges Küchenmesser.

2) Fruchtsäure und Salze von den Lebensmittel, die du geschnibbelt hast, fressen sich in die Klinge hinein. Auf Dauer ist das wie ein Virus, der ins Innere dringt und die Klinge von innen heraus angreift.

Und diese beiden Sachen kannst du vermeiden, wenn du dein Messer sofort reinigst.

"Sofort" heißt aber nicht, dass du nach jeder Tomate oder Zwiebel dein Messer abspülst.

"Sofort" bedeutet:

Wenn du alles geschnibbelt hast, die Zutaten im Topf köcheln oder in der Pfanne schmoren und dein Messer zur Ruhe kommt - dann kannst du dich auch auf die Couch setzen und dich ein wenig ausruhen, aber erst, wenn du das Messer gereinigt hast.

Übrigens:

Lass dein Messer auch nicht im Spülwasser liegen.


#3 Gebot: Du sollst deine Küchenmesser sofort abtrocknen

Schon mal ohne Schirm und ohne Jacke im Regen gestanden?

Bei 5°C?

Und stürmischem Wetter?

Dein Küchenmesser wird zwar nicht frieren und sich beschweren, wenn du es nach dem Spülen an der Luft trocknen lässt - aber es lässt dich auf andere Weise wissen, dass es sofort getrocknet werden möchte.

Und wie das?

Wenn du dein schönes, hochwertiges Küchenmesser sich selbst überlässt, bilden sich Wasser- und Kalkflecken auf der Klinge.

Um die Klinge wieder sauber zu kriegen, musst du sie natürlich spülen - diesmal aber gründlich und in einigen Fällen mit speziellen Mittel, um die Kalkflecken heraus zu bekommen.

Also spar dir die doppelte Arbeit und trockne dein Messer sofort nach dem Spülen ab.

Und "sofort" bedeutet:

Sofort.

Jetzt kennst du die 3 Gebote der Reinlichkeit.

Aber was ist, wenn du sie vorher nicht befolgt hast und deine scharfen, hochwertigen Küchenmesser gar nicht mehr so "scharf und hochwertig" sind?

Kannst du dein Messer retten, wenn der Griff bleich und die Klinge matt oder angerostet ist?

Das erfährst du in Teil 3:

Teil 3: Matte Messer, rostige Schneide und trockener Griff - was tun, wenn dein hochwertiges Küchenmesser nicht mehr zu retten ist?


Guckst du gern Filme?

Ich schon - besonders die spannenden, bei dem der Held in einer ausweglosen Situation gefangen ist, wie in diesem Klassiker:

Es ist die letzte Schlacht.

Die Truppen Gondors haben sich unter der Führung Aragorns versammelt und stellen sich dem übermächtigen Ork-Heer Saurons.

Das gigantische Heer stürmt mit Donnergebrüll auf die kleine Truppe zu und bringt die Erde unter ihren Füßen zum beben. Gondors Helden zittern und hoffen auf einen schnellen Tod - oder ein Wunder, das die unvermeidliche Niederlage abwendet.

Bevor sich die Klingen kreuzen, sieht man Aragorn, der ein letztes Mal in die Augen seiner tapferen Männer schaut.

Im nächsten Augenblick zieht er sein Schwert und führt seine Männer mit den Worten "FÜR FRODO !!" in den sicheren Tod, um dem Hobbit ein Paar Sekunden mehr Zeit zu verschaffen, den verdammten Ring in den Vulkan zu werfen.

Was kannst du tun, wenn dein Messer scheinbar nicht mehr zu retten ist?

Es gibt 2 Möglichkeiten:

1) Du kannst es wie Frodo machen und dein Messer in einen Vulkan werfen. Wenn du denkst, dass sich der Aufwand nicht mehr lohnt, kaufst dir einfach ein neues, hochwertiges Küchenmesser und behandelst es besser als den alten Rostklumpen.

Hier kannst du übrigens hochwertige Küchenmesser kaufen.

2) Oder du ließt weiter und ich zeige dir, dass es gar nicht so aufwendig ist, deine Küchenmesser zu retten.

Aber reden wir nicht lange drum herum.


#1 Was tun, wenn die Klinge rostet?

Ich verrate dir 4 einfache Hausmittel, um Flugrost und sonstige Rostflecken zu entfernen.

(Das kannst du nicht nur bei deinen hochwertigen Küchenmessern machen, sondern auch bei deinem restlichen Besteck.)

Legen wir los:

1) Du kannst ein wenig Scheuermilch nehmen und mit dem Schwamm über die rostigen Stellen gehen. Wenn sich der Rost nicht zu tief hineingefressen hat, bringst du die Klinge schnell wieder zum glänzen.

2) Du schnappst dir ein Poliertuch und ein wenig Zitronenkonzentrat und polierst deine Klinge, bis sie wieder glänzt. Zitronensäure entfernt Oxidationen wie Rostflecken und stellen den Glanzgrad deines hochwertigen Messers wieder her.

3) Füll ein Glas mit Cola und trink einen Schluck. Danach legst du dein Messer hinein und lässt es ein paar Stunden drin. Die in Cola enthaltene Phosphorsäure entfernt den Rost und bildet einen Eisenphosphat-Mantel, der die Klinge vor neuem Rost schützt.

4) Backpulver und Kaiser Natron (1:1 Verhältnis) mit ein wenig Wasser vermischen, bis eine Paste daraus entsteht. Diese Paste schmierst du mit einem Tuch auf dein Messer und polierst die Klinge, bis sich der Rost gelöst hat. Danach die die Klinge abspülen.

5) Hast du Glaskeramikreiniger zu Hause? Der Reiniger entfernt nicht nur schmierige Öl- und Fettflecken, sondern auch Flugrost von Messern.


#2 Was tun, wenn der Griff matt oder klebrig geworden ist (Kunststoffgriffe)?

Die meisten Griffe aus Kunststoff bleichen aus, nachdem das Messer einige Male in der Spülmaschine gereinigt wurde.

Das ist nicht schlimm oder schädlich, sondern einfach unästhetisch.

In der Regel handelt es sich um Kalkablagerung.

Wie kannst du das rückgängig machen?

Das beste Mittel dafür ist der Essigreiniger. Feuchte damit einen Lappen an und reinige die Kunststoffoberfläche. Danach verschwindet die Kalkablagerung - aber der Essiggeruch bleibt. Spül dein Messer einfach mit Spülmittel hinterher sauber und der Geruch vergeht.

Dann gibt es aber noch ein Problem mit Kunststoffgriffen:

Einige Griffe werden mit der Zeit klebrig, weil sich Schmutzpartikel bilden.

Was kannst du tun?

Hier sind 3 Quick-Tipps:

  1. Orangenöl Reiniger. Darin sind Tarpene enthalten, die dabei helfen, den klebrigen Film abzutragen. Reibe den Griff damit und lass es eine Viertelstunde (+/-) einwirken. Danach kannst du die die klebrige Schicht einfach mit dem Tuch entfernen.
  2. Nagellackentferner. Darin ist Alkohol enthalten, der die klebrige Schicht praktisch auflöst. Poliere den Griff mit dem Nagellackentferner, bis er nicht mehr klebrig ist - danach mit Wasser spülen.
  3. Babypuder oder Speisestärke. Das Puder und die Speisestärke binden die Schmutzpartikel. So entsteht eine Art "staubiger Film", den du mit einem feuchten Tuch abtragen kannst. 

#3 Was tun, wenn der Holzgriff trocken und rissig ist - oder einfach nur stinkt?

Das wichtigste zuerst:

Holzgriffe musst du pflegen, sonst klingelt der Forst- und Klimaschutz bei dir.

Da das nun geklärt ist, kannst du deinem Holzgriff Erste-Hilfe leisten:

Egal ob der Griff rissig, trocken oder ranzig geworden ist - Speiseöl oder Pflegeöl hilft immer.

Reibe den Griff einfach mit Speiseöl ein und lass das Öl einweichen, danach kannst du den restlichen Ölschleier mit einem Tuch entfernen.

So wird der Holzgriff wieder seidig weich und der ranzige Geruch verschwindet.

Die Risse kannst du damit allerdings nicht behandeln - die bleiben.

Worauf du achten solltest:

Du kannst verschiedene Speiseöle dafür verwenden, außer Olivenöl, weil es mit der Zeit ranzig wird und ordentlich müffelt.

Übrigens: Wenn du ein schönes, hochwertiges Küchenmesser mit Holzgriff suchst, empfehle ich dir mein Lieblingsmesser.

Wenn du scharfe Messer liebst, dann könnte dich das auch interessieren


Du weißt nun, wie man hochwertige Küchenmesser reinigen muss.

Bei der Reinigung hört es aber nicht auf.

Denn irgendwann wird auch der schärfste Messer der Welt stumpf.

Und dann macht es keinen Spaß mehr, damit zu schnibbeln, weil es sich von einem Billigmesser kaum noch unterscheidet.

Sprich:

Die Schärfe muss wieder her.

Hier zeige ich dir, wie du dein Messer richtig scharf schleifen kannst, damit die Freude und Sicherheit beim Schnibbeln wieder da ist.

Wenn du aber noch kein Schleifstein hast und auch keinen Messerschärfer zu Hause hast, dann solltest du es schnell ändern.

Denn wer ein hochwertiges Küchenmesser zu Hause hat, der braucht auch ein entsprechendes Schärfwerkzeug.

Hier zeige ich dir, welche Messerschärfer es gibt und wie du das passende für dich finden kannst.

Falls du noch gar kein hochwertiges Küchenmesser hast, habe ich hier eine Liste mit den 30 wichtigsten Messerarten in der Küche vorbereitet.

Du brauchst aber natürlich nicht jedes einzelne davon.

Du brauchst eigentlich nur 3 Messer.

Welche das sind, zeige ich dir hier: Messerset für die Küche - warum du kein Messerset auch 18 verschiedenen Messern brauchst.


Hast du noch Fragen?

Wenn du dich noch über Küchenmesser informieren möchtest, dann kannst du dich hier schlau machen:

Küchenmesser Solingen - alles, was du über hochwertige Messer aus deutschen Schmieden wissen solltest.

Dort verrate ich dir alles, was du über hochwertige Küchenmesser wissen solltest - und wie du ein Billigmesser von einem Solinger Original unterscheiden kannst.

Und nachdem du dich informiert hast, darfst du dich beim uns umschauen und ein hochwertiges Küchenmesser kaufen.

Oder du stöberst weiter herum und sammelst noch mehr Know-How:

Denn hier zeige ich dir, wie du anhand der Rockwell Härte ein Billigmesser von einem Qualitätsmesser unterscheiden kannst (und endlich den Härtegrad nach Rockwell verstehst).


Und für mehr Inspiration kannst du dich durch unsere ultimativen Listen durchklicken:

1) Die 55 besten Foodblogs in Deutschland und ihre Lieblingsrezepte [2022]

2) Die 33 leckersten Muffin Rezepte - mit Omas geheimen Muffinrezept

3) 50 Sterneköche und ihre Messer - welche Messer empfehlen Profiköche?

4) 21 Schneidetechniken, mit denen du schnibbeln kannst wie ein Profikoch


Viel Spaß beim Schnibbeln,

Dein Alex

Ich habe hier noch ein Geschenk für dich :-)


Wenn du scharf auf mehr Stoff aus unserer Küche bist, dann kannst du dich für unseren Küchenscharf-Insider anmelden.

Und falls du etwas Nützliches für deine Küche oder deine Messer brauchst, schenke ich dir auch einen 5% Gutschein für unseren Online Shop.

Hier kannst du dich kostenlos für unseren Küchenscharf-Insider eintragen:

.