Kostenloser Versand ab 50€
100 Tage Geld-Zurück-Garantie
Deutscher Support
messerschärfer blog

Messerschärfer - die 13 besten Werkzeuge der Profis, um deine Messer zu schärfen und praktische Tipps, um dir das Schärfen zu erleichtern


Fakt ist:

Egal wie gut und teuer deine Messer sind - irgendwann werden sie stumpf.

Und wenn dein Messer erst einmal stumpf geworden ist, hast du 2 Möglichkeiten:

Du kannst dir ein neues Messer kaufen.

Oder du kannst einen Profi Messerschärfer zücken und dein Messer wieder scharf machen wie am ersten Tag.

Auch wenn ich Messer liebe und bei einem hochwertigen Küchenmesser selten nein sagen kann, bin ich auch ein Fan der zweiten Methode.

In diesem Artikel zeige ich:

  • Welche Messerschärfer die Profis benutzen
  • Welche Messerschärfer sich am besten für den privaten Haushalt eignet
  • Wovon du auf jeden Fall die Finger lassen solltest

Legen wir los:

Teil 1: Schleifsteine - DIE Profi Messerschärfer



#1 Der Wasserstein


Schleifsteine sind DIE Profi Messer und die Methode, um die maximale Schärfe aus deinen Messern herauszuholen.

Abhängig von dem Schleifwinkel bestimmst du, wie viel Material von der Klinge abgetragen und wie dünn sie wird - je schmaler, desto schärfer.

Einer der größten Vorteile von Wassersteinen ist, dass du deine hochwertigen Küchenmesser ausdünnen kannst. Was heißt das?

Wenn du dein Messer schon häufig geschliffen hast, wirst du merken, dass die Klinge von der Höhe kleiner - und breiter wird. Mit dem Wasserstein kannst du die Klinge schmaler machen und dadurch auch die Schnitthaltigkeit des Messers verbessern.

Außerdem kannst du mit dem Wasserstein alle Messerarten schärfen und schleifen - angefangen bei Küchenmessern bis hin zu Outdoor-Messern und Scheren.

Was du beachten solltest:

Schleifsteine gibt es in verschiedenen Körnungen - grobe und feine Körnungen.

Grobe Körnungen benutzt du für den Grob- oder Vorschliff, um Unebenheiten zu bereinigen oder kleinere „Reparaturen“ an der Klinge zu vorzunehmen.

Feine Körnungen nimmst du für den Hauptschliff, wenn du deine Küchenmesser scharf machst oder um die Schneide zu polieren.

  • Grobe Körnungen pendeln zwischen J100 und J500.
  • Feine Körnungen für den Hauptschliff sind zwischen J500 bis J2000.
  • Die „Polierkörnung“ fängt ab J3000 an.

Und jetzt kommt das Aber:

Die meisten Körnungen werden nach japanischer Skala angegeben (J). Daneben gibt es auch die europäische Norm (F).

Die meisten Körnungen werden nach der japanischen Norm gemessen. Eine „offizielle“ Vergleichstabelle gibt es nicht, deshalb ist es schwierig, europäische und japanische Wassersteine miteinander zu vergleichen.

Wie du ein Schleifstein verwendest, kannst du hier nachlesen: Messer schärfen.

Vorteile

+ verschiedene Schleifwinkel möglich

+ unterschiedliche Schleifphasen möglich

+ eignet sich für alle Messerarten und Messertypen

+ macht selbst das stumpfste Messer wieder scharf

+ im Kombipaket mit doppelseitiger Körnung für Grob und Feinschliff erhältlich

+ auf der Oberfläche bildet sich eine Schmiere, die feine und präzise Arbeit ermöglicht

Nachteile

- zu Beginn aufwendig und erfordert Übung




Messerschärfer wetzstein

#2 Der Wetzstein


Die wichtigste Frage zuerst:

Wo ist der Unterschied zwischen einem Wetzstein und einem Wasserstein?

Meistens werden beide Begriffe als Synonym verwendet, da du beide Schleifsteine auf die selbe Art und Weise verwenden kannst - mit einer kleinen Ausnahme:

Den Wasserstein tauchst du vor dem Schleifen für knapp 10 Minuten in ein Wasserbecken, damit er sich wie ein Schwamm mit Wasser vollsaugt.

Durch das Wasser entsteht dann ein Schmierfilm auf der Steinoberfläche. Wenn du dein Messer schleifst, trägst du weniger Material ab und kannst präziser arbeiten. Und wenn du mal einen Fehler machst, kannst du ihn einfacher wieder ausbügeln.

Den Wetzstein kannst du trocken verwenden oder bei Bedarf die Oberfläche mit einem speziellen Öl einschmieren. So erhältst du einen ähnlichen Effekt wie beim Wasserstein.

Ein weitere Unterschied ist die Beschaffenheit der Schleifsteine:

  • Traditionelle Wassersteine bestehen aus Naturstein.
  • Wetzsteine gibt es in verschiedenen Materialien, darunter Keramik oder mit einer Diamantbeschichtung.

Wie oft solltest du ein Schleifstein benutzen?

Wenn du dein Messer nach dem Schleifen richtig pflegst, reicht es aus, dein Messer 1 bis 2 Mal im Jahr zu schleifen.

Öfter solltest es nicht tun, sonst trägst du zu viel Material von deinem Messer ab.

Es gibt andere und schonendere Methoden, um dein Profi Messer scharf zu halten.

Welche das sind, verrate ich dir weiter unten.

Vorteile

+ Schleifsteine aus verschiedenen Materialien (Stahl, Keramik, Diamant)

+ verschiedene Schleifwinkel möglich

+ unterschiedliche Schleifphasen möglich

+ eignet sich für alle Messerarten und Messertypen

+ macht selbst das stumpfste Messer wieder scharf

+ wie auch beim Wasserstein gibt es den Wetzstein mit doppelseitiger Körnung

Nachteile

- erfordert ebenfalls Übung und Geduld, bis du das Handwerk erlernt hast


Teil 2: Wetzstäbe - Die häufigsten Profi Messerschärfer



#3 Wetzstahl


Der Wetzstahl ist für ein Messer genau so wichtig, wie eine Zahnbürste für deine Zähne:

Die Zahnbürste benutzt du täglich, um deine Zähne zu pflegen und sauber zu halten.

Den Wetzstahl kannst du auch täglich verwenden, um dein Messer scharf zu halten - ohne die Klinge dabei zu beschädigen.

Woran liegt das?

Schleifsteine sind sehr viel härter als Messerstahl. Wenn du also die Klinge gegen den Stein reibst, trägst und schleifst du Material von der Klinge ab. Der Wetzstahl dagegen ist nicht hart genug, um Material von der Klinge abzutragen. Meistens ist der Wetzstab minimal härter als das Küchenmesser.

Beim Wetzen verbiegst du also nur die Messerschneide, sodass die Klinge wieder "scharf" ist. Wenn du dir dein Messer von vorne anschaust, sieht das ungefähr so aus:

(y) -> (v).

Der kleine Schweif beim y ist der Grat - die feine Messerschneide verbiegt sich also. Um dein Messer zu schärfen, nimmst du den Wetzstahl in biegst den Grat wieder zurecht, sodass dein Kochmesser wieder in der v-Form ist.

Das heißt also:

Mit der Zeit rundet die Schneide deines Messers ab (V -> U). Um dein Messer wieder scharf zu machen, musst du wieder die V-Form heraus schleifen. Dazu legst du dein Wetzstahl weg und nimmst den Schleifstein.

Es ist also wie mit dem Zahnarzt:

Auch wenn du jeden Tag dein Zähne putzt und pflegst - 1x im Jahr ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt notwendig.

# Lesetipp: Hier zeige ich dir, wie man hochwertige Küchenmesser reinigen kann.

Vorteile

+ schnelle Ergebnisse
+ schnell und einfach anzuwenden
+ verformt die Messerschneide im Microbereich und macht sie schnell scharf
+ schont deine Messer, weil kein Material abgetragen wird
+ hält dein Messer länger scharf
+ du kannst es täglich verwenden, ohne dein Messer zu beschädigen

Nachteile

- nicht zum schleifen geeignet

- kann ein stumpfes Messer nicht schärfen

- nicht für japanische Messer geeignet

- günstige Wetzstähle nutzen sich schnell ab


Güde Wetzstahl Alpha Olive 26 cm
mit dem professionellen Wetzstahl schärfen Sie regelmäßig Ihre Messer Länge 26 cm Griff aus bis zu 500 Jahre altem Olivenholz exzellente Balance durch den zusätzlichen Kropf am Griffende in über 40 manuellen Arbeitsgängen gefertigt dreifach vernietet für einwandfreie Hygiene Qualitätsssiegel Made in Solingen Güde Alpha Olive - Messer mit  edlem Holz und ManufakturcharakterZur Freude von Liebhabern edler Naturmaterialien gibt es den Großteil der Messerserie Alpha auch in Olive. Ihre ungewöhnlich gemaserten Griffe werden aus über fünfhundert Jahre altem Holz von Olivenbäumen gefertigt, die für die Ölproduktion zu alt geworden sind. Damit besitzen die Griffe dieser Messer jedoch genau die gewünschte Langlebigkeit für hochwertiges, handgefertigtes Schneidwerkzeug. Im Alltagsgebrauch sind die Messer durch das harte, wenig schwindende Olivenholz genauso universell einsetzbar wie alle Güde Kochmesser, nur entsprechend individueller zu pflegen. Die Messer der Serie Alpha sollten sie unbedingt per Hand reinigen, da sich das edle Holz sonst leicht verziehen kann.  

119,00 €*




#4 Keramikstab


Neben Wetzstählen gibt es die Keramikstäbe.

Der Keramikstab ist das, was einer Mischung aus Schleifstein und Wetzstahl, am nächsten kommt:

Er verbiegt die Messerschneide im Micorbereich und trägt dabei etwas Material ab. Der große Vorteil dabei ist, dass kleinere Schäden oder Ausbrüche in der Klinge repariert werden.

Kann der Keramikstab einen Schleifstein ersetzen?

Nein. Auch wenn du mit dem Keramikstab dein Messer schleifen kannst, geht die Funktionsweise mehr in Richtung Wetzstab.

Das heißt:

  • Deutsche Messer haben eine Härte zwischen 55 und 58 HRC. Messer aus Solingen kannst du mit dem Keramikstab also teilweise schleifen und damit länger scharf halten.
  • Japanische Küchenmesser haben einen Härtegrad von 60-68 HRC (Härtegrad nach Rockwell). Diese kriegst du nur mit einem Schleifstein geschliffen. Der Keramikstab eignet sich also am besten für japanische Messer, um die Schneide regelmäßig zu pflegen und scharf zu halten

Aber in beiden Fällen gilt: Ein stumpfes (U) Messer - ob deutsch oder japanisch -  kannst du nicht wieder zu der V-Form schleifen. Da muss der Schleifstein her.

Was solltest du noch über Keramikstäbe außerdem wissen?

Sie sind sehr empfindlich und brüchig. Du solltest sie also am besten in einem Messerblock aufbewahren und penibel darauf achten, dass sie nicht auf den Boden oder die Küchenplatte fallen.

Sonst kracht es.

Vorteile

+ auch für japanische Messer und Damastmesser geeignet

+ sehr hartes Material, dass auch zum Schleifen von europäischen Küchenmesser geeignet ist

+ verschleißen nicht

+ sehr schnelles Ergebnis

Nachteile

- du musst sehr behutsam damit umgehen, da Keramik sehr zerbrechlich ist

Kyocera Keramik-Wetzstahl 35 cm
Dieser Keramikschleifer von Kyocera ist hervorragend für metallbasierte Messer, Scheren und andere Schneidwerkzeuge. Doppelte Anwendung beim Schärfen und Honen. Bestimmungsgemäße Verwendung: Wenn Ihr Metall - Messer oder Schneidwerkzeug extrem stumpf ist, verwenden Sie zuerst die gerippte Seite des Keramikstabs, um die Klinge zu schärfen, indem Sie eine fein gerippte Struktur auf der Grundschneidkante herstellen. Dann verwenden Sie die glatte Oberfläche des Stabes, um durch Honen die Klinge sauber abzuziehenzu um eine gute Schärfe wieder herzustellen.

32,99 €*




#5 Diamantstab


Der Diamantstab ist der krönende Abschluss der Wetzstähle:

  • Er ist härter als der Keramikstab oder Wetzstahl - trägt also mehr Material ab.
  • Weil der Diamantstab mehr Material abtragen kann, kannst du damit deine  Profi Messer schneller wieder scharf machen.
  • Mit dem Diamantstab erzielst du bessere Ergebnisse, weil du auch ein stumpfes Messer (U) in kurzer Zeit scharf kriegst und die V-Form wiederherstellst.

Doch der Diamantstab hat auch seine Nachteile:

Die Diamantkörnchen können schnell aus dem Stab herausbrechen oder sich abnutzen. Dadurch verliert der Stab seine schleifende Funktion und ist praktisch unbrauchbar.

Außerdem eignet sich der Stab nicht für Anfänger. Wieso?

Bei einer falschen Bewegung oder dem falschen Schleifwinkel könntest du deine Klinge beschädigen, weil der Stab sehr viel Material abträgt - verglichen mit einem Keramikstab.

Vorteile

+ durch die Diamantbeschichtung auch zum Schleifen geeignet

+ schnelle Ergebnisse

+ kann für alle Messertypen verwendet werden

+ verschiedene Schleifwinkel möglich

Nachteile

- trägt viel Material ab

- Diamantbeschichtung nutzt sich mit der Zeit ab

- nicht zum Wetzen für zwischendurch geeignet

- nicht für Anfänger geeignet, da der Schleifwinkel von Messer bei ungeübtem Umgang verändert werden kann

WÜSTHOF Schärfstab Diamant 26cm
Material: Metall, Kunststoff, mit Diamantbeschichtungsollte bei mäßig scharfen oder stumpfen Messern eingesetzt werdendurch die besondere Form der Diamantkörner auf dem Schärfstab wird eine optimale Schärfung der Messerklinge erzielt, Ergebnis: eine glatte, scharfe Schneide, erzeugt einen geringen Materialabtrag am MesserWir empfehlen: zusätzlich einen Wetzstahl für das tägliche oder wöchentliche Nachschärfen zu benutzenFarbe: schwarz / silberfarbenLänge 26 cm

80,00 €*

Teil 3: Die "üblichen" Messerschärfer



manueller Messerschärfer

#6 Manuelle Durchziehschärfer


Manuelle Messerschärfer kennt jeder:

Sie sind einfach zu bedienen und liefern schnelle Ergebnisse.

Wer aber so einen Messerschärfer zu Hause hat, dem fällt schnell etwas auf. Das Messer ist zwar in wenigen Sekunden scharf - doch es wird verdächtig schnell wieder stumpf.

Woran liegt das?

Durchziehschärfer schärfen das Messer mit mehreren Rädchen aus Keramik oder Stahl. Doch sie arbeiten unpräzise und beschädigen die Messerschneide.

Dadurch entstehen kleinere Ausbuchtungen und die grade Schneide wird mit der Zeit „wellenförmig“ und erinnert eher an eine Säge im Miniformat.

Wenn du diese Ausbuchtungen nicht wegschleifst, werden diese durch den Messerschärfer nur verstärkt. Die Folge ist eine unbrauchbare Klinge, die immer weiter abstumpft.

Das heißt:

Messerschärfer sind wie ein Arzt, der nicht die Krankheit behandelt, sondern nur die Symptome.

Wenn du eine langfristige Lösung möchtest, legst du dir einen Schleifstein und ein Wetzstahl zu.

Vorteile

+ extrem einfach in der Nutzung

+ hochwertige Messerschärfer haben verschiedene Führschienen für Grobschliff und Feinschliff (einige sogar mit Politur)

+ tragen Material ab und schleifen dadurch die Klinge

+ schnelles Ergebnis

+ lange Haltbarkeit

+ sicher zu bedienen

Nachteile

- um einen guten Messerschärfer zu finden, musst du lange suchen

- kann die Messerschneide beschädigen

- nicht für alle Messerarten geeignet

- nicht für einseitig geschliffen Messer geeignet

Kyocera Messerschärfer mit Keramik-Schleifscheibe für Stahlklingen
Dieser super leistungsfähige Messerschärfer von Kyocera hat ein besonderes keramisches Schärfrad, das einen Rasiermesser-ähnlichen Rand auf Stahlmessern produziert. Aus einem Material mit beinahe der Härte von Diamant, die Stärke dieses Messerschärfers mit einem patentierten drehenden Stein, hat größte Verschleißfestigkeit, und liefert beständige Ergebnisse. Gebrauchshinweis: Halten Sie den Messerschärfer auf ebener Oberfläche. Führen Sie die Stahlklinge in den Spalt des Schärfers und bewegen leicht hin und her bis die gewünschten Schärfe erreicht ist. Spülen Sie das Messer nach dem Schärfen ab. Für gerade und glatte zweischneidige Stahl-Messer-Klingen. Nicht für keramische oder gezahnte Klingen geeignet.

19,99 €*




elektrischer Messerschärfer

#7 Elektrische Messerschärfer


Was ist der Unterschied zwischen einem manuellen und einem elektrischen Messerschärfer?

Um es kurz zu sagen:

Sie sind einfach besser.

Elektrische Messerschärfer sind optimiert für den Küchenalltag. Je nach Modell, gibt es Messerschärfer mit verschiedenen Schleifstufen - Vom Grobschliff bis zum Feinschliff.

Das bedeutet also, dass du deine Küchenmesser sowohl schleifen, als auch wetzen kannst. Bei einem stumpfen Messer nimmst du die grobe Schleifstufe, die Material abträgt und tastest dich immer weiter bis zu feinsten Schule durch.

Und wenn du deine Messer scharf halten willst, dann ziehst du deine Messer durch die feine Schleifstufe und hältst die Messerschneide im Lot (V).

Elektrische Messerschärfer sind für deutsche Küchenmesser ausgelegt und haben einen vorgegeben Schleifwinkel: in der Regel 15 Grad Winkel und 20 Grad Winkel.

#Lesetipp: Hier kannst du mehr über die Schleifwinkel nachlesen - Messer extrem scharf schleifen

Du kannst den Messerschärfer also nur für beidseitig geschliffene Klingen verwenden.

Hier sind die Vor- und Nachteile:

Vorteile

+ sehr schnell und einfach zu bedienen

+ perfekter Schleifwinkel 

+ besseres Ergebnis als bei einem manuellen Durchziehschärfer

+ kann zwischendurch genutzt werden, um Messer scharf zu halten

Nachteile

- nicht für einseitig oder asymmetrisch geschliffene Messer geeignet

- trägt ja nach Qualität viel Material ab

- Schärfen nur im vorgegebenen Winkel möglich


Kyocera Diamant Messerschärfer elektrisch
Elektrischer Diamant Messerschärfer von Kyocera. DIe batteriebetriebene Diamantschleifmaschine ist ideal für Kyocera Keramikmesser. Pflege & Gebrauch: Halten Sie den Messer-Schärfer mit der linken Hand. Drücken Sie die "Run" -Taste, während Sie das Messerblatt in den Schleifspalt einführen. Beginnen Sie mit dem breiten Teil des Messers, ziehen Sie langsam, mit mehreren Zügen um eine ausgeprägte Schärfe zu erhalten. Wiederholen Sie diese Verfahrensweise in der anderen Spalte, um die Seiten der Klinge abwechselnd zu schärfen. Benötigt werden 4x AA-Alkalibatterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Der Schleifstein kann nicht ersetzt werden. Er entfernt kleine Ausbrücke der Messerklinge von bis zu 0,5 mm Tiefe.

64,95 €*

Teil 4: Weitere Messerschärfer



#8 Lederriemen/ Abziehleder/ Streichriemen


Streichriemen sind das japanische Pendant zu deutschem Wetzstahl:

Sie funktionieren auf eine ähnliche Weise und halten japanische Messer scharf, indem sie die Messerschneide verbiegen.

Sie sind aber schonender und weicher und damit besser geeignet für japanische Klingen, da diese deutlich härter und anfälliger für Brüche sind.

Lohnt sich ein Abziehleder?

Für die meisten Küchenmesser aus Solingen ist es eher ungeeignet, weil der Stahl zu weich ist.

Wenn du aber Damastmesser oder japanische Küchenmesser zu Hause hast, dann solltest du dir das Abziehleder zulegen.

So kannst du deine Lieblingsmesser scharf halten und musst nicht jedes Mal den Schleifstein zücken, wenn die Klinge mal stumpf geworden ist.

Vorteile

+ schnell und einfach zu bedienen

+ gute Ergebnisse

+ besonders gut geeignet für harte Messerklingen

+ funktioniert in der Handhabung ähnlich wie der Wetzstahl

+ hält deine Messer scharf

Nachteile

- hoher Verschleiß

- nicht für deutsche Küchenmesser geeignet, weil der Stahl zu weich ist

- gewöhnungsbedürftige Anwendung

- nicht zum Schleifen geeignet

Nesmuk Folder Streichriemen
Die exklusiv von Nesmuk verarbeiteten Stähle garantieren eine extreme und langanhaltende Schärfe. Für die Pflege und Erhaltung der Schärfe der Folderklingen empfehlen wir die Verwendung des Nesmuk Folder Streichriemens. Dieser ist so durchdacht und außergewöhnlich wie der Nesmuk Folder selbst: Der Kern aus dunkelbraunem Grenadill, einem edlen afrikanischen Hartholz, trägt zwei zähe, feinporige Lederriemen, die mit einer groben und einer feinen Diamantpaste versehen sind. Drei bis vier Abzüge beider Seiten der Schneide über die zwei Lederseiten – erst grob, dann fein – genügen, um die Klinge ebenso schonend wie dauerhaft scharf zu halten. Für die praktische Aufbewahrung erhalten Sie den Nesmuk Folder Streichriemen in einem passenden Lederetui.

100,00 €*




elektrische Messerschärfer Schleifmaschine

#9 Elektrische Schleifmaschine


Die Schleifmaschine ist ein echtes Profiwerkzeug.

In der Regel werden sie von Schleifereien benutzt, um Messern in wenigen Sekunden den perfekten Schliff zu verpassen. Im privaten Haushalt findest du sie eher selten.

Mit einer elektrischen Schleifmaschine kriegst du jede Klinge wieder scharf - japanische Klingen, deutsche Messer  Damastmesser, Scheren und Schwerter.

Lohnt sich also eine Schleifmaschine?

Ich sag es mal so:

Wenn du ein Messerset aus 3 Messern hast, dann nicht.

Wenn du allerdings ein Messersammler bist und ein Arsenal von 20+ verschiedenen Messern hast, sie alle benutzt und echtes Vergnügen dabei hast, Messer zu schärfen, dann lohnt sich eine Schleifmaschine.

Doch für den privaten Haushalt reicht entweder ein elektrischer Messerschärfer, oder eine Kombination aus Wetzstahl und Schleifstein.

Vorteile

+ gute und schnelle Ergebnisse

+ viele verschiedene Schleifwinkel und Schleifphasen möglich

+ für alle Messer geeignet (und Scheren)

+ verschiedene Formen und Größen erhältlich

Nachteile

- eher ungeeignet für den Küchenalltag

- nicht für Einsteiger gedacht




Messerschärfer antik

#10 Antike Schleifmaschine


Ich gebe zu:

Das ist nur etwas für echte Messerfetischisten, die sowohl die Zeit und Liebe haben, mit so einem Brocken ihre Lieblingsmesser zu schleifen.

Wenn du aber nicht nur ein Sammler bist, sondern auch Spaß am basteln hast und gerade ein Herausforderung suchst, dann kannst du dir so ein Ding auch selber basteln.

Dazu brauchst du nur:

  • Einen Schleifstein (oder mehrere in verschiedenen Körnungen)
  • Einen dicken Holzbalken
  • Mindestens 9 kleinere Holzbalken für Füße, Armatur und Griff
  • Ein paar Schrauben oder Nägel

Und schon kannst du loslegen und deine eigene Schleifmaschine bauen.

Vorteile

+ erprobte Schleifmethode

+ viele verschiedene Schleifwinkel und Schleifphasen möglich

+ für alle Messer geeignet (und Scheren)

+ der geübte Handwerker kann es selbst konstruieren

Nachteile

- eher ungeeignet für den Küchenalltag

- nicht für Einsteiger gedacht

- schwierig zu besorgen

- schwieriges Handwerk




#11 Selbstschärfender Messerblock


Du hast richtig gelesen:

Es gibt "selbstschärfende" Messerblöcke, die relativ neu auf dem Markt sind - zumindest habe ich sie erst vor Kurzem entdeckt.

Die Idee ist simpel:

Jedesmal wenn du dein gutes Messer im Messerblock verstaust, schärfst du sie automatisch. Es funktioniert auf ähnliche Weise wie manuelle Messerschärfer, sind aber eher unpraktisch und nicht ganz durchdacht.

Warum?

Erstens kannst du dein Messer nicht schleifen.

Zweitens müsstest du das Messer mehrer Male durch die Schleifrädchen ziehen, um es zu schärfen. Stell es dir so vor, als würdest du in der Küche stehen und deinem Messerblock mehrere Stiche verpassen.

Wenn du dich dabei fühlst wie Brutus, der gerade Cäsar ersticht, ist das eher ein ungewollter Nebeneffekt.

Außerdem kannst du mit dem Bock nur die Messer "schärfen", die zusammen mit dem Messerblock im Set verfügbar sind.

Wenn du es also ernst meinst mit deinen Messern, dann kannst du auf so etwas verzichten.

Vorteile

+ innovative 3-in-1 Lösung

+ hält deine Messer scharf

+ nette Idee

Nachteile

- nur für "passende" Messer geeignet

- nur im Messerset inklusive Messerblock erhältlich

- untauglich für den Alltag




#12 Tassenunterseite


Was machst du, wenn du mit einem stumpfen Messer eine Tomate schneiden willst - aber keinen einzigen Messerschärfer zu Hause hast?

Du hast 2 Möglichkeiten:

Du kannst die Tomate in einem Stück essen.

Oder du kannst die Unterseite einer Tasse oder eines Tellers benutzen.

Die Unterseite funktioniert wie ein Wetzstahl, der die Klinge deines Messers wieder zurecht biegt.

Dabei ziehst du dein Messer gegen die Schneide und entlang der Messerklinge an der Unterseite der Tasse entlang. Zuerst die eine Seite, danach die andere Seite.

Die Tasse ist eine wirkungsvolle, schnelle Notlösung. Doch auf Dauer solltest du dir vernünftige Messerschärfer zulegen.

Vorteile

+ schnelle Ergebnisse für zwischendurch, wenn kein anderes Werkzeug zur Hand liegt

+ günstige Alternative, die jeder zu Hause hat

+ der Rand kann wie ein Wetzstahl benutz werden

Nachteile

- teilweise unsaubere Ergebnisse

- nicht zum Schleifen geeignet

- keine Langzeitlösung

- nur für europäische Messer mit weichem Stahl geeignet




Messerschärfer schleifsystem

#13 Schleifsysteme


Schleifsysteme gibt es in den verschiedensten Variationen und Arten.

Doch die meisten sehen aus wie auf dem Bild:

  • du hast eine Basis
  • Schleifstäbe in verschiedenen Körnungen
  • mehrere Einbuchtungen in unterschiedlichen Winkeln, worin du die Schleifstäbe befestigen kannst

Solche Schleifsystem eignen sich sehr gut für Schleif-Anfänger, die zwar ihre Messer selbst schleifen wollen, sich aber noch nicht an einen Schleifstein heran trauen.

Du kannst verschiedene Winkel einstellen und unterschiedliche Körnungen für den Vorschliff und den Hauptschliff verwenden.

Danach ziehst du deine Messer einfach von oben nach unten im vorgegebenen Winkel entlang und hältst dabei dein Messer gerade. Wenn du keine zittrigen Hände hast, kannst du leicht den eingestellten Schleifwinkel einhalten.

Solche Systeme sind für Anfänger gut geeignet, jedoch extrem teuer für den Anfänger, verglichen mit anderen Messerschärfern.

Deshalb empfehle ich dir, gleich mit einem Schleifstein zu schleifen und dir einen Wetzstahl zuzulegen, mit dem du deine Messer regelmäßig scharf hältst.

Vorteile

+ perfekter Schleifwinkel mit Schleifwinkelführung

+ sehr gutes Ergebnis

+ leicht zu bedienen

+ gute Einstiegsmethode für freies Schleifen mit Schleifsteinen

Nachteile

- Winkelklemme kann Messerklinge zerkratzen

- eher für kleine Outdoor Messer geeignet

- nicht für Küchenmesser geeignet

- nicht für japanische Messer geeignet

Wenn du scharfe Messer liebst, dann wird dich das auch interessieren:


Jetzt kennst du die verschiedenen Messerschärfer der Profis - und Hobbybastler.

Und du weißt auch, wie das ein und andere Werkzeug funktioniert.

Wenn dir das aber nicht gereicht hat, dann schau mal hier vorbei:

Hier habe ich eine umfassende Anleitung, wie du deine Messer extrem scharf schleifen kannst - in 5 einfachen Schritten.  

Aber Messer schärfen ist nicht alles.

Du solltest deine Klingen auch ordentlich pflegen.

Und das heißt:

Richtig sauber machen.

Hier zeige ich dir, wie man hochwertige Küchenmesser reinigen kann - schonend und schnell.

Übrigens ist die Spülmaschine für hochwertige Messer tabu (!)


Hast du noch Fragen?

Wenn du dich mehr über hochwertige Messer informieren möchtest, dann empfehle ich dir unseren Beitrag dazu:

Küchenmesser Solingen: Wirklich alles, was du über hochwertige Messer wissen solltest.

Und nachdem du dich umfassend informiert hast, darfst du dich in unserem Shop austoben und verschiedene Küchenmesser kaufen - von Herstellern wie Güde, Nesmuk oder Wüsthof.

Aber eine Sache solltest du wissen:

Du brauchst nicht gleich den teuersten Messerblock mit den meisten Messern kaufen.

Eigentlich brauchst du nur 3 Messer in deiner Küche.

Willst du wissen, welche das sind?

Das verrate ich dir hier:

Warum du kein Messerset aus 18 Messern in deiner Küche brauchst


Und für mehr Inspiration kannst du dich durch unsere ultimativen Listen durchklicken:

1) Die 55 besten Food Blogs in Deutschland und ihre Lieblingsrezepte [2022]

2) Die 33 leckersten Muffin Rezepte - mit Omas geheimen Muffinrezept

3) Die 30 wichtigsten Messerarten in der Küche und wofür du sie brauchst [Das Messer-Lexikon]

4) 50 Sterneköche und ihre Messer: Welche Messer empfehlen Profiköche?

5) 21 Schneidetechniken, die dich zum Profikoch machen - garantiert !


Viel Spaß beim Schnibbeln,

Dein Alex


PS:

Ich bin noch nicht fertig ...

Ein Nugget gebe ich dir noch aus meiner Schatzkiste:

HRC Härte: Endlich den Härtegrad nach Rockwell verstehen und das richtige Küchenmesser finden.

Ich habe hier noch ein Geschenk für dich :-)


Wenn du scharf auf mehr Stoff aus unserer Küche bist, dann kannst du dich für unseren Küchenscharf-Insider anmelden.

Und falls du etwas Nützliches für deine Küche oder deine Messer brauchst, schenke ich dir auch einen 5% Gutschein für unseren Online Shop.

Hier kannst du dich kostenlos für unseren Küchenscharf-Insider eintragen:

.